Selfhtml

Große Fastnachtssitzung im Gutenberg-Saal der Mainzer Rheingoldhalle.

Fremdensitzung

Zwei Bühnen, kurzweiliges Spitzenprogramm - im Anschluss Party zu Live-Musik im Kasteler Bürgerhaus.

Nachthemdensitzung

Bei leckeren Speisen und Getränken die Meenzer Fastnacht in vollen Zügen genießen.

Brauereisitzung

Tickets

Kartenbestellungen für die Kampagne 2020 sind ab sofort möglich!

Veranstaltungen

Hier erhalten Sie eine Übersicht über unsere Veranstaltungen.

Newsletter

Hier geht's zur Anmeldung zu unserem KCK-Newsletter.

Geschäftsstelle

Hier können Sie mit uns direkt in Kontakt treten.

Denkmalfest

November
Freitag
15
in 60 Tagen

Fahnenhissung

Januar
Samstag
11
in 117 Tagen

KCK-Präsident Prof. Dr. Dirk Loomans konnte, trotz tropischer Temperaturen, zahlreiche Mitglieder zur Jahreshauptverhandlung, am 17.Juni, im Kasteler Bürgerhaus begrüßen.


Dazu zählte Ehrenpräsident Jürgen Müller mit treuen Club-Jubilaren. In seinem Bericht konnte der Club-Chef hinweisen, dass durch den Brand im Kongresssaal auch Kongresse im Gutenbergsaal, der unbeschädigt ist, stattfinden müssen. Deshalb findet die dritte Sitzung des KCK- erstmals in seiner erfolgreichen Geschichte- im Kurfürstlichen Schloss statt.

Durch die gesundheitlichen Ausfälle des Präsidenten und Zugmarschalls Jörg Kern in der abgelaufenen Kampagne, galt der besondere Dank von Loomans dem Präsidium mit Werner Böttner und Bardo Frosch sowie der „Interim-Zugmarschallin“ Elena Urban. Lob erhielten Aktivensprecher Bernhard Knab und Komiteesprecher Ecki Mennecke für die gute Zusammenarbeit.

Der diesjährige Benefiz-Ball des KCK im Hofgut Laubenheimer Höhe war für „RPR 1“ Hilft vorgesehen, die eine 10.000,00 Euro-Spende erhielten. Teilnahme an AKK-Umzug am Fastnachts-Samstag, erstmals mit dem neuen Nachthemdenwagen und Komitee, wurde betont. Hingewiesen wurde auf die neue „KCK-Ehrenformations- Uniform“, die jeder KCKler erwerben kann.

Eine Fahrt zum Oktoberfest nach München (incl. Zugspitztour und mehr) ist geplant. Preis: 440,00 Euro.

Im kommenden Jahr sind Renovierungen der Geschäftsstelle vorgesehen, teilte der Club-Chef mit.

Diesmal wurde bei der Jahreshauptversammlung die Jubilaren-Ehrung durch den Präsidenten Dirk Loomans, Vize-Präsident Werner Böttner und Geschäftsführer Bardo Frosch mit Urkunden, Insignien und Weinpräsenten vorgenommen:

Für 25 Jahre wurden geehrt: Helga Eisenacher, Dr. Klaus Koser, Christiane Person, Dieter Scholles, Klaus Neuberger, Werner Horlacher, Inge Welcker-Herbig, Hildegard Grundel, Eckard Menneke, Uwe Hager, Andreas Mayer, Walter Scharhag, Thomas Wucher, Käthe Jurrmann, Sabine Simon, Ute Tuchel.

Für 40 Jahre wurden geehrt: Manfred Danielczyk, Günter Nebe, Adolf Hubrath, Karl-Heinz Kues.

Für 50 Jahre wurden geehrt: Rudolf Heiniger (Generalfeldmarschall der Kasteler Jocus-Garde a.D), Werner Schalk, Joachim Lentes, Gerhard Köpge.

Ein umfangreicher und informativer Bericht wurde durch den Geschäftsführer Bardo Frosch vorgenommen. „Es war ein arbeitsreiches und an Aktivitäten umfangreiches  Geschäftsjahr 2018, das von einer fabelhaften Kampagne 2018 und 2019 geprägt war“, gehörte zu seinen punktuellen Ausführungen. Im Mittelpunkt standen die zum großen Teil ausverkauften KCK-Sitzungen. Die gelungenen Nachthemdensitzungen sind mittlerweile Kult geworden. Eine zweite Fahnenhissung neben Kastel wurde nachhaltig in der Mainzer Neustadt vorgenommen. Neue Programmpunkte, Verbesserungen im technischen Bereich und tolle Nachsitzungen in Korporation mit RPR waren Auslöser zu einer „Saalfastnacht der Spitzenklasse.“

Auch die Besucherzahlen konnten in der Kampagne beachtlich gesteigert werden. Gedankt wurde neben den Ressortleitern dem Präsidium, allen Aktiven auf der Bühne und allen Technikern und Helfern des TuB im Hintergrund.

Bewährte Sitzungsaktive konnten wieder mit Bravour glänzen: Bernhard Knab, Detlef Schönauer, Johannes Bersch, Andy Ost, Dr. Markus Weber, Gerald Kollek, sowie Newcomer Marcel Jakobi und Janneck Schäfer, die durch den Club-Fastnacht-Slam die Bühne des KCK eroberten. Dazu zählten die musikalischen Erfolgsgaranten wie Stefan Persch, Eisbären, Altrheinstromer, Thorsten Ranzenberger, sowie die Eigengewächse „die Tramps aus de Palz“ mit Werner Böttner, und für den erkrankten Präsidenten und Reinhard Schwarz. Unter Beifall konnte Bardo Frosch herausstellen, dass Dirk Loomans wieder genesen ist und dem Club mit Rat und Tat zur Verfügung steht. Der Dank galt auch Text- und Liederdichter Ehrenpräsident Jürgen Müller, den Alternativen Bänkelsängern, sowie der eigenen Finalformation mit Nadine Meurer, TTC-Sängerinnen und Sänger. Fabelhaft waren die Ballettformationen aus Finthen und Ingelheim, Hauskapelle Sound Check, sowie das exzellente Protokoll und die eloquente Moderation als Sitzungspräsident durch Bardo Frosch.

Zu den zusätzlichen Club- Events gehörte eine KCK-Brauereisitzung bei der Mainzer Brauerei Kuehn- Kunz-Rosen, die auch in kommenden Jahr fortgesetzt wird.

Der stimmungsvolle Abschluss nach dem Rosenmontagszug im KCK-Casino im Frankfurter Hof in Mainz, unter dem bewährten Catering des Kostheimer Weinguts Frosch-Brunnenstein, fand großen Anklang.

Eine tolle „Wohnzimmersitzung“ fand im Mainzer Hotel „me and all“ statt. Auch in diesem Jahr war der KCK-Fastnachtsslam fördernd für die Nachwuchsarbeit im Club, die in der Reduit bei den Freunden der Jocus- Garde stattfand; dank des Präsidiumsmitglieds Andreas Mayer.

Der Geschäftsführer dankte seinem Stellvertreter Frank Maier und der Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle Jutta Lukas für das große Engagement. Der Dank galt auch dem Presse-Team Herbert Fostel und Klaus Lehne.

Zurzeit kann der KCK 557 Mitglieder aufweisen. Zum Großen Rat zählen 57 Mitglieder. Zu neuen Sprechern des Gremiums wurden in der letzten Versammlung des „Großen Rats“ gewählt: Dr. Stephan Becker und Frank Rathey.

Über eine Vielzahl von weiteren Club-Veranstaltungen 2018/19 wurde ebenfalls berichtet. Auch sozial engagiert zeigte sich der KCK mit finanzieller Unterstützung an Vereine und Institutionen im vergangenen Jahr.

Die Sitzungstermine stehen nicht nur fest, der Vorverkauf ist online schon im Gang. Zwei Fremdensitzungen werden präsentiert im Gutenbergsaal am 1.2. (Sa. 18:11 Uhr) 9.2. (So. 16:11 Uhr) und am 15.2. (Sa. 18:11 Uhr), neu im Saal des Kurfürstlichen Schlosses. Zudem gibt es zwei Nachthemdensitzungen in Kastel am 24.1. (Fr. 19:11 Uhr) und am 25.1. (Sa. 19:11 Uhr). Bestellungen online oder per Bestellkarte. Online wäre wünschenswert, da dort die Bestellung direkt über das Ticketsystem registriert wird. Bardo Frosch wies besonders dankbar auf die Entwicklung im KCK in den letzten beiden Jahren hin. Ein harmonisches Miteinander, eine gute Führungsriege, ein großes Ideenfeld und Erfolge bei den Sitzungen zeigen, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet. Die KCK-Homepage bietet Informationen und entwickelt sich zum Aushängeschild des Clubs.

Das Motto für die neue Kampagne 2020 heißt: „Ab geht’s wie vor hundert Jahr, die 20er beim KCK“. Damit rückt der Club das Jahr 2020 in den Mittelpunkt und spannt den Bogen von der Tradition zur Moderne von damaliger zur heutigen Lebensfreude. Ein bemerkenswerter Gradmesser einer zeitgemäßen KCK-Strategie!
In Vertretung von Schatzmeister Thomas Mariotti verlas KCK-Präsident Prof. Dr. Dirk Loomans einen ausgewogenen Kassenbericht mit „schwarzen Zahlen.“ Die Kassenprüfer Lars Westenberger und Wolfgang Weidemann bescheinigten ordnungsgemäße Kassenführung und empfahlen Entlastung, die von den Mitgliedern einstimmig (Ausnahme Präsidiumsmitglieder) erteilt wurde.

Bei der Nachwahl für das Präsidium wurde die Sprecherin des TuB Elena Urban, einstimmig, aufgenommen. Übrigens ist die Clubistin die erste Frau, seit der Gründung 1947, in einer Präsidiums- Position.

Text: Herbert Fostel | Fotos: Klaus Lehne

Selfhtml